GO FAIR Implementation Networks

Hauptantriebskräfte von GO FAIR sind die sogenannten Implementation Networks (IN): Arbeitsgruppen, die sich der Definition und Erstellung spezifischer Materialien und Werkzeuge als Elemente eines Internet of FAIR Data and Services (IFDS) verschrieben haben. Die Implementation Networks sind offen, integrativ, von einer jeweiligen Fachcommunity geführt und selbstverwaltet. Sie arbeiten fach- und länderübergreifend. Einzelpersonen, Institutionen und Organisationen aus der ganzen Welt sind eingeladen, sich in den verschiedenen GO FAIR INs zu engagieren.

Auf der GO FAIR Webseite gibt es eine Übersicht über die aktuell aktiven und geplanten Implementation Networks.

Wenn Sie mehr Informationen zu einem GO FAIR Implementation Network haben möchten, hilft Ihnen das FAIR Office Austria gerne bei der Kontaktaufnahme.

Bitte beachten Sie, dass sich manche Implementation Networks insbesondere auf Themen wie Interoperabilität, Discovery etc. fokussieren, z.B.

  • C2CAMP
    Focuses on Interoperable components, Digital Objects, connection to RDA and their guidelines for these Digital Objects
  • Discovery
    Main Purpuse is to provide interfaces and other user-facing services for data discovery
  • Data Stewardship Competence Centers
    FAIR research data stewardship, partly in national chapters
  • GO Inter
    Cross-Domain Interoperability of Heterogeneous Research Data